Pflegeleichte Tischdeko mit Sukkulenten

Ich habe ja schon angekündigt, dass ich zurzeit viel mit Sukkulenten mache (eigentlich schon seit Jahren, denn das waren in meiner Obhut lange die einzigen Pflanzen, die nicht sofort eingegangen sind). An sich finde ich Pflanzen generell und auch Blumen als gemütliche, einladende Deko schön, aber je nach Sorte ist es doch Aufwand, man benötigt Spezialwissen oder hat einfach keinen grünen Daumen. Mal abgesehen davon, dass ich Schnittblumen wegen ihrer Vergänglichkeit nicht mag. Sukkulenten dagegen sind – mit den richtigen Voraussetzungen – tolle dezente Pflanzen, die sich mit moderner Einrichtung gut kombinieren lassen.

Der Trend „Sukkulenten“ ist ja eigentlich schon vorbei, zurzeit sind, glaube ich, eher Luftpflanzen angesagt. Mir egal, ich bekomme von den meisten Trends eh nichts mit, und Sukkulenten sind ja nicht gerade ein neumodisches Ding, sondern begleiten mich auch schon ein paar Jahre, wenn auch nur vereinzelt ein, zwei Kakteen, die ich auf Dauer ertrinken lassen habe.

Ausgangspunkt war ein großer Glaszylinder (~25cm Durchmesser), in dem ursprünglich fleischfressende Pflanzen gelebt haben, bis sie nach ca. einem Jahr eingegangen sind. Ich habe mir dazu Kakteenerde (locker und sandig) und feinen Marmorsplitt besorgt, und natürlich die passende Bepflanzung.Um Staunässe zu vermeiden, ist die erste Schicht aus Splitt, den ich auch etwas den Rand hochgezogen habe, im inneren ist also mehr Erde als sichtbar vorhanden, um den Wurzeln genug Platz zu bieten.

Bepflanzt habe ich den großen Glaszylinder dann mit verschiedenen „Sukkulenten“-Sorten:

  • Sempervivum (u.a. montanum)
  • Echeveria „Perle von Nürnberg“
  • Senecio kleiniiformis
  • Haworthia fasciata

Zusätzlich habe ich mir noch zwei weitere Glasgefäße für eine kleinere Büro- und Tischdeko gestaltet. Eine ist davon an meinen Arbeitsplatz gezogen, ich teste damit nun „live“, wie sich das indirekte Sonnenlicht auf die einzelnen Pflanzen auswirkt.

Nebenbei gestalte ich noch einen Pflanzsteinhang neu, und auch dort kommen diverse Sukkulenten zum Einsatz… dazu bald mehr!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.