Vorbereitungen für den 2. Kreativ-Basar

Dieses Jahr werde ich wieder am Adventsbasar am 27.11. in Niederscheld teilnehmen, auch wenn es letztes Jahr sehr grenzwertig lief. Damals hatte ich noch nicht lange mit Chainmaille gearbeitet und dementsprechend „billig“ haben meine Werke gewirkt. Aber man lernt nie aus, weder bei den eigenen handwerklichen Fähigkeiten noch bei wichtigen Dingen wie Präsentation, Standaufbau etc. Dieses Jahr möchte ich auch ausführlich von allen Vorbereitungen berichten, was ich letztes Jahr zeitlich nie geschafft habe. Dazu starte ich eine kleine Beitragsreihe:

Übrigens: Mit meinem Hobby AeonMaille mache ich keinen Gewinn, sondern beschenke mit den Ergebnissen die liebe Verwandtschaft und gute Freunde. Eigentlich werkel ich nur für mich selbst und mache daher nur Dinge, die mir auch selbst gefallen. Dieses Jahr möchte ich am Basar teilnehmen, um eine Resonanz für meine Werke zu bekommen und natürlich auch neue Kontakte zu knüpfen. Die „Einnahmen“ werden hoffentlich die Standgebühren decken.


Seit wenigen Wochen ist meine Anmeldung für den Basar raus, und seitdem stecke ich viel Freizeit in die Vorbereitungen, die ich ein bisschen dokumentieren möchte. Für den Basar habe ich mir einiges vorgenommen, was ich in den nächsten 2,5 Monaten erledigen möchte:

Werke

Vom letzten Jahr habe ich noch einen kleinen Bestand von ca. 10 Armbändern und einigen Anhängern, zum Großteil aus Aluminium. Da ich mich eher in Richtung Edelstahl spezialisiert habe, werde ich mir einen komplett neuen (und vor allem qualitativ besseren) Bestand an Werken aufbauen.

Da auf einem Adventsbasar eher kleinere Geschenke beliebt sind, werde ich hauptsächlich Ohrringe und schlichte Ketten (und Anhänger) zeigen, die edel wirken, aber relativ geringen Aufwand in der Herstellung benötigen. Aufwändige Armbänder und alles in Richtung Statementketten werde ich eher dazu verwenden, Menschen an meinen Stand zu locken und zu zeigen, was ich kann.

Dazu möchte ich auch ein paar Dinge anbieten, die etwas außerhalb meiner Komfortzone liegen und Menschen ansprechen, die farbenfrohe Dinge mögen (ich selbst bin eher ein Fan von dezentem Schmuck und Accessoires): Zum einen habe ich geplant tropfenförmige Chainmaille-Ohrringe mit Perlen-Eyecatcher anzubieten, die ich am Stand mit der gewünschten Perlenfarbe paarweise anfertige; zum anderen möchte ich auch ein paar meiner Perlenengel für Kinder zeigen.

Stand

Den Stand möchte ich schlicht gestalten, um vom Schmuck nicht viel abzulenken. Heller, einfarbiger Untergrund, kleine Weihnachtskugeln aus Plastik oder Draht, und prominent dann die Schmuckdisplays für meine Werke (siehe den nächsten Punkt „Präsentation“).

Am Stand selbst möchte ich nebenbei an neuen Werken arbeiten, damit die Besucher einen Eindruck vom Handwerk Chainmaille bekommen, und ich möchte durch das Tragen eines oder zwei Schmuckstücke auch ein bisschen Werbung machen.

Präsentation

Für die Präsentation meines Schmucks möchte ich einheitliche Präsentationsmittel (Schmuckdisplays) nutzen. Die Displays sollen möglichst einfarbig sein, um von den silbernen Werken (da Edelstahl), die u.U. farbige Akzente haben, nicht abzulenken. Da ich Holz sehr mag, überlege ich entweder sehr dunkle oder sehr helle Displays aus Holz zu bauen. Ich muss aber erstmal austesten, auf welchem Untergrund meine Werke besser zur Geltung kommen.

Die Entwürfe für die Displays für Ketten und Ohrringe sind bereits fertig, für Eyecatcher, Armbänder und Anhänger bin ich dabei eine schöne Lösung zu entwickeln.

Preisschildchen sind vom letzten Basar noch in Unmengen übrig, diese werde ich wieder nutzen (generell pro Werk, bei ähnlichen Ohrringen etc. werde ich nicht jedes Stück einzeln auszeichnen).

Verkauf

Ich habe mir bereits einen kleinen Vorrat an Organzasäckchen besorgt, die groß genug für schmale Ketten, Anhänger oder ein Paar Ohrringe sind. Und eine Art Visitenkarten (ohne Business-Bezug, nur für mein Hobby auf Aeonmaille.de) habe ich mir auch überlegt. Aber dazu werde ich noch einen ausführlichen Extra-Beitrag schreiben.

 

Ich habe also viel zu tun und bin damit in den nächsten Wochen ziemlich verplant. Aber ich freue mich!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.