[Selbstgemacht] bunter Kindersitzsack

Mein eigentlich zweites, aber zuerst vorgestelltes Nähprojekt ist ein bunter, runder Sitzsack. Ja, ich war so verrückt und habe mir (wieder) das Nähen angefangen…

Ich habe übrigens schon im August angefangen Weihnachtsgeschenke zu planen, und da ich gerade an meinem eigenen Riesensitzsack arbeite, dachte ich mir, dass ein kleiner gemütlicher Sitzsack doch ein tolles Weihnachtsgeschenk für meine zwei Nichten (6 und 4 Jahre alt) wäre, am besten natürlich in den jeweiligen Lieblingsfarben Pink und Türkis. Am Ende ist er doch nicht ganz so klein geworden ;)
Das Projekt habe ich ein bisschen mit meiner Kamera festgehalten, falls also jemand nach einer Inspiration mit ein bisschen mehr Details sucht, hier ist sie:

Orientiert (d.h. an der Form, die genaue Anleitung habe ich nicht befolgt) habe ich mich an folgendem Sitzsack: Nalleshouse.com – DIY Bean Bag Pouf. Dort werden aber andere Größen, Stoffe, Nähte etc. verwendet.

 

Material

2016-09-03_Kindersitzsack_Material01

  • Baumwollstoff für die Innenhülle (ca. 1,5m x 2m)
  • türkiser Canvasstoff (Baumwolle) für die Außenhülle – Boden (ca. 1m x 1,5m)
  • zwei verschiedene Stoffe für die Oberseite der Außenhülle (je ca. 1m x 0.9m)
  • Reißverschluss
  • Styroporkügelchen (ca. 80-90l in der Größe 1-3mm)
  • Nähzubehör wie Nähgarn (Poly), Stecknadeln, Schere etc.

 

Vorgehensweise

 

1. Vorbereitung

Geplant war also ein runder Sitzsack als Sechseck, für den Durchmesser habe ich ca. 70cm geschätzt (ist auch für ältere Kinder und Erwachsene groß genug zum Sitzen). Vorsichtshalber habe ich eine Skizze angefertigt, um auch ja keinen Fehler zu machen. Für die Höhe habe ich 40cm gewählt, wobei der Sitzsack ja nicht komplett gefüllt wird, sondern eher zu 3/4. Daraus ist dann die Vorlage für das Stoffzuschneiden entstanden.

2. Stoff vorbereiten

Die Schablone habe ich anhand meiner Skizze angefertigt und mittig geteilt, sodass ich ganze Stoffbahnen als auch halbe Bahnen auf den Stoff übertragen kann.

2016-09-03_Skizze_04Die Innenhülle besteht aus 6 ganzen Bahnen, für die Außenhülle habe ich mir einen bunten Stoffmix überlegt: Der Boden soll durch den dicken türkisen Canvas-Stoff robust genug sein, dass er in Kinderhänden nicht so schnell reißt und auch auf Fließenboden stabil bleibt. Der obere Teil wird durch zwei abwechselnd vernähte Stoffe bunt gestaltet, und die Mitte des Kissens wird durch einen mit Stoff verkleideten Knopf verstärkt. Im Boden soll der Reißverschluss zum Wechseln der Hülle versteckt werden, damit er auch mal gewaschen werden kann.

Für dieses Muster müssen folgende Anzahl an Stoffteile ausgeschnitten werden:
2016-09-03_Kindersitzsack_Naehen02

  • Für die Füllung 6x ganze Bahnen des schlichten Baumwollstoffs
  • Für die Hülle:
    • 6x halbe Bahnen für den Boden (Canvasstoff)
    • je 3x halbe Bahnen der Musterstoffe

Dabei ist mir übrigens aufgefallen, dass ich dringend eine ordentliche Stoffschere brauche…

3. Nähen

Zuerst habe ich die Innenhülle auf links genäht (dreifacher Geradstich):
2016-09-03_Kindersitzsack_Naehen03

  1. Ich habe nach und nach die Seiten jeder Bahn aneinander genäht, bis alle sechs Bahnen vernäht waren. Man kann den Sack natürlich vor dem Füllen auch wenden, wenn man die Nähte innenliegend haben möchte (ich hatte es beim ersten Sitzsack übrigens im Eifer des Gefechts völlig verpeilt…).
  2. Bei der letzten Naht habe ich eine der dreieckigen Seiten offen gelassen, um die Hülle mit den Styroporkügelchen zu füllen. Lasst die Öffnung groß genug, um mit einem Messbecher o.ä. den Sack locker füllen zu können, ohne dass die Hälfte auf dem Boden landet.
  3. Zum Schluss wird die Öffnung fest vernäht, sodass kein Kügelchen herausfallen kann.

Man kann den Sitzsack auch voller befüllen, dann ist der Sitzsack aber mehr ein festes Kissen und nicht mehr sehr flexibel und „weich“. Aber passt bitte auf, die Kügelchen landen schnell auf dem Boden und sind oft elektrisch aufgeladen. Das schafft nicht jeder Staubsauger (meiner zum Glück schon) und kann eine große Sauerei geben ;)

Danach kam die Außenhülle dran:
Außenhülle oben - Schritt 1

  1. Zuerst habe ich mit dem Boden angefangen und zweimal je drei Bahnen an  den Dreiecken miteinander vernäht (also jeweil eine Hälfte vom Sechseck miteinander verbunden.
  2. Beide Hälften des Sechsecks habe ich am Boden mit einem Endlosreißverschluss miteinander vernäht. Orientiert habe ich mich (als Näh-Neuling) an dieser Anleitung, genauer gesagt an Variante drei, damit der Reißverschluss versteckt ist und nicht auf dem Boden scheuert. Danach habe ich die Seiten der sechs halben Bahnen miteinander vernäht.
  3. Danach das gleiche Spiel (ohne Reißverschluss ;)) für den oberen Teil der Außenhülle.
  4. Zum Schluss werden beide Teile rundum miteinander vernäht und durch den offenen Reißverschluss auf rechts gedreht.

Fertig!

Sobald der Sitzsack in der Füllung steckt, ist er fertig!

Auf die Reaktionen der zukünftigen Besitzer muss ich jetzt noch bis Weihnachten warten, ich bin schon sehr gespannt, als Kind habe ich mir jedenfalls immer einen gemütlichen Sitzsack gewünscht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.