AeonMaille: Meine Start in ein neues Hobby/Projekt

Auch wenn ich von Facebook nicht viel halte und ich dort hauptsächlich lesend unterwegs bin, statt dort mein Privatleben mit der Welt zu teilen, habe ich mich entschlossen für meine Chainmaille-Projekte eine Facebook-Seite zu erstellen: facebook.com/AeonMaille

Chainmaille ist für mich eine schöne und ungewöhnliche Möglichkeit Schmuck und andere Dinge zu erschaffen. Der Umgang und die Flexibilität ist im Gegensatz zu Perlentieren & Co. eine ganz andere.
Vielleicht ergibt sich damit die Möglichkeit mich damit in ferner Zukunft nebenberuflich auszutoben…?

Aber zuerst muss ich mein „Handwerk“ bekannter machen, was ich durch diese Facebookseite und eine Ausstellung in der örtlichen Gemeinde in der Weihnachtszeit erreichen will. Einen Verkauf will damit noch nicht anfangen, das wird dann mit der Entscheidung für ein Kleingewerbe starten. Das hängt natürlich davon ab, ob meine Werke überhaupt gut ankommen.
Als Namen des Projektes habe ich mir AeonMaille überlegt, eine Kombination aus meinem Fantasiebegriff Aeonique und Chainmaille. Damit werde ich aber erstmal hier auf aeonique.net „wohnen“ bleiben.
Das Logo ist jedenfalls schon entworfen, ich hatte nämlich das dringende Bedürfnis mich mal wieder mit Inkscape zu versuchen:
logo_a_graurot

Schlicht und schick, und wer einmal solche Kettenkunst gesehen hat, kann das Logo sicher nachvollziehen ;)

Aber nun muss ich erstmal meine bisher entstandenen Stücke ordentlich fotografieren und hochladen. Aktuell in der Warteschlange stehen:

  • mehrere flexible Armbänder mit Gummi (das waren mehr Versuche, sehr schick finde ich sie nicht)
  • Armketten aus Aluminium und Edelstahl
  • Anhänger mit Cabochons
  • Blüten aus sogenannten „Scales“

… und vieles mehr. Man darf gespannt sein ;)

Ähnliche Beiträge